Der Dirigierberuf wird oft noch als sogenannte "Männerdomäne" bezeichnet. Immer noch gibt es wenige FLINTA*, die dirigentische Positionen an Theatern, Opern, Universitäten oder generell im (semi-) professionellen Arbeitssektor einnehmen. Auch im Repertoire sind die Werke männlicher Komponisten deutlich in der Überzahl.

Um zu verstehen, wie es dazu kam und warum es wichtig ist, daran etwas zu ändern, werfen wir zunächst einen Blick in die Geschichtsbücher:

  • Wie ist das Rollenbild des Dirigenten entstanden?
  • Wie hat es sich seither entwickelt und wie sieht es eigentlich heute aus?
  • Welche Hürden und gläsernen Decken begegnen FLINTA* in der Chorleitung auf ihrem Berufsweg?
  • Wie können wir uns gegenseitig unterstützen und für Gleichstellung & Empowerment in der Chorwelt einstehen?

All diesen Fragen soll im Workshop "Gender spielt (k)eine Rolle?" nachgegangen werden.

Der Kurs richtet sich an haupt-/neben- und ehrenamtliche Chorleiter*innen, sowie weitere Interessierte, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten.

FLINTA* steht für: Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen

Anmeldung

Klara Hens

Sängerin, Chorleiterin, Arrangeurin & Pädagogin

max. 50 Teilnehmende
Donnerstag20.10.2022
18:30 - 20:00 Uhr
0 €